Massagen zur Behandlung und Vermeidung von Krankheiten

Unsere Gesundheit ist sehr wertvoll und ein wahres Geschenk. Sie bildet die Basis für ein glückliches Leben und damit unsere Zufriedenheit. Darum müssen wir Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen und uns sorgfältig um sie kümmern. Berührungen beschleunigen die Heilung und tragen zur Regeneration bei.

Durch Alltagsbelastungen, Stress, Leistungsdruck und Anpassungszwänge sind wir schnell überfordert und verlieren unsere Gesundheit sowie den Körper leicht aus den Augen. Dabei gibt unser Körper uns zuverlässig Auskunft über unsere Gefühle, Bedürfnisse als auch Ereignisse in der Umwelt. Es handelt sich um wichtige Informationen, die den Körper gesund machen. Deshalb sollten wir die Aufmerksamkeit immer auf unseren Körper richten, achtsam mit ihm umgehen, um zu erfahren, wer wir sind und was wir brauchen. Massagen tragen dazu bei, unserem Körper zu vertrauen und ihn neu zu erfahren. Wenn unser Körper im Einklang mit unserem Geist und der Seele ist, können wir unsere Bedürfnisse besser wahrnehmen und auf sie eingehen. Gesunde Ernährung, sportliche Aktivitäten und bewusstes Atmen fördern unsere Gesundheit zusätzlich.

Allerdings bleiben Krankheiten nicht aus. Wenn wir krank sind, versucht unser Körper die Erreger und Giftstoffe zu bekämpfen und sich selbst zu heilen. Harmonisierende und vor allem beruhigende Berührungen beschleunigen die Regeneration durch die Fürsorge und Wärme. Shiatsu und Massagen dienen nicht als Wundermittel, sondern unterstützen die natürlichen Abwehrkräfte und unsere Genesung. Ganzkörpermassagen sind beispielsweise bei Schlaflosigkeit oder Müdigkeit sinnvoll. Dagegen dienen Teilkörpermassagen unter anderem der Bekämpfung von Verspannungen, Krämpfen, Kopf- und Rückenschmerzen oder Verdauungsstörungen.

Quelle: Thomas, Sara: Massage bei Beschwerden – Schmerzen lindern von Kopf bis Fuß, Mosaik Verlag, 1989.