Achtsam unterwegs

Andreas Bergholz ruft Projekt “Streetbuddys” ins Leben!

Helfen Sie mit, den Kinderschutz zu verbessern und die Achtsamkeit Ihrer Mitmenschen zu steigern.

Hilfsprojekt für mehr Achtsamkeit: Aktiv für UNSERE Kinder und UNSERE Umwelt  

 

Streetbuddys an der Kreuzung “Spanische Allee“, “Alemannenstrasse“ , “An der Rehwiese“

Worum es geht: Verbesserung der Achtsamkeit!

Hände am Handy, laute Musik oder in Gedanken bei der Arbeit: Viele von uns sind beim Autofahren abgelenkt und unkonzentriert​. Dadurch gefährden wir nicht nur uns selbst, sondern auch unsere Mitmenschen. Der Straßenverkehr bildet für Kinder und andere Verkehrsteilnehmer ein enormes Unfallrisiko. Gerade Kinder in jungen Jahren laufen unachtsam auf die Straße, weil sie noch nicht in der Lage sind, die Gefahren im Verkehr richtig einzuschätzen. ​ Kinder sind UNSERE Zukunft und haben ein Recht auf Schutz!​ Daher ist es UNSERE Aufgabe, dass wir uns für das Wohlergehen und die Sicherheit von Kindern mit präventiven Maßnahmen engagieren!​

“Achtsam unterwegs”: Runter vom Gas und Augen auf!

Die  Kreuzung “Spanische Allee“, “Alemannenstrasse“ und “An der Rehwiese“  ist sehr unübersichtlich und bildet eine  Gefahrenstelle für  alle Verkehrsteilnehmer sowie unsere Mitmenschen.

An der genannten Kreuzung steigen nicht nur Kinder in den Schulbus ein oder aus.  Die Kreuzung ist stark befahren und durch die vielen, schlecht einsehbaren Seitenstraßen für viele Menschen oft eine Herausforderung. Andreas Bergholz  forderte Zebrastreifen, um Unfälle zu vermeiden und die Achtsamkeit zu steigern. Unterstützt wurde die Aktion von den Anwohnern aus Nikolassee, Schlachtensee, Wannsee sowie der RelaxOne GmbH. Jedoch wurden nur leuchtende Streetbuddys (Sicherheitswarnschilder) genehmigt.

Warum Streetbuddys notwendig sind

Die drei leuchtenden Sicherheitswarnschilder machen andere Verkehrsteilnehmer frühzeitig auf unachtsame Kinder und eine mögliche Gefahrenstelle aufmerksam. So können zahlreiche Verkehrsunfälle vermieden werden. Zudem stärken wir die Rücksicht und Achtsamkeit im Alltag bei allen Verkehrsteilnehmern zur Verbesserung unserer Lebensqualität.

Mehr Achtsamkeit mit neuen Streetbuddys

Das Projekt “Streetbuddys” von Andreas Bergholz war ein voller Erfolg. Dank der guten Unterstützung der Anwohner und schnellen Umsetzung der Ämter konnten am 20.12.2019 die drei neuen Streetbuddys an der gefährlichen Kreuzung aufgestellt werden.

Mit gegenseitigem Respekt etwas bewirken

Andreas Bergholz lag das Projekt sehr am Herzen. Er stellt in den Mittelpunkt, mehr Achtsamkeit auf unsere Umwelt, unsere Mitmenschen und andere Verkehrsteilnehmer zu richten. Rücksicht beim Autofahren heißt, z.B. Abstand halten, andere Verkehrsteilnehmer wahrnehmen -> gelassen, gesund und entspannt am Ziel ankommen! Wachheit & aufmerksame Präsens verringern mögliche Unfälle und retten Leben!​ Zudem führt Achtsamkeit am Steuer zu mehr Sicherheit und Freude im Straßenverkehr. ​

Das bedeutet weniger Stress und erhöht die Lebenszufriedenheit.​ Respekt und Rücksichtnahme spielen nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch in unserem Alltag eine bedeutende Rolle. ​Jeder Mensch macht Fehler, die wir akzeptieren und verzeihen sollten. Geben  und  Vergeben – Jeder hat eine weitere Chance verdient!​ Wir sind alle auf der  Welt,  um miteinander zu wachsen und um zu reifen, voneinander zu lernen als auch zu helfen. Wir können alle aus unseren Fehlern lernen, wenn wir achtsamer werden  und  unseren Mitmenschen helfen, aufmerksamer durchs Leben zu gehen.

Mit mehr Aufmerksamkeit im Alltag erweitern wir unseren Blickwinkel und können unsere Umwelt besser wahrnehmen, als auch darauf reagieren.​

Neben seiner Aktion “Streetbuddys” und den Trecker-Demos freut sich der Geschäftsführer und Inhaber der RelaxOne GmbH auch über eine Schenkung für “Die Arche”. Schreiben Sie einfach in den Verwendungszweck, welchem Projekt Ihre Schenkung zugute kommen soll.

Die Paypal-Adresse für eine Schenkung: Andreas-Bergholz@gmx.de

Sie können uns auch gerne eine Schenkung überweisen: 

Kontoinhaber: Andreas Bergholz
Kreditinstitut: Spreewaldbank eG
IBAN: DE57180926840000226092
BIC: GENODEF1LN1

Unterstützen auch Sie Herrn Bergholz, um Hilfsbedürftigen unter die Arme zu greifen!

Einfach mal Danke sagen!

Die Kinder, Rentner, Fußgänger, Mitmenschen und Andreas Bergholz bedanken sich für Ihre Unterstützung!

Bitte sprecht weiterhin über das Thema Achtsamkeit. Nur so können wir mehr erreichen.

Ein großes Dankeschön an die Polizei, das Ordnungsamt sowie die Ämter, die das Projekt genehmigt haben, alle Mitmenschen (Nikolassee, Schlachtensee, Wannsee), die in dieser Aktion an unserer Seite standen und uns unterstützten! Auch ein Dank an die Person, die erst die Idee ins Rollen gebracht hat.

Projektdauer: 20.09.-20.12.2019